Vitamin D:

Vitamin D:

Sonnenvitamin und Superheld

Vitamin D: Sonnenvitamin und Superheld

Vitamin D übernimmt viele wichtige Funktionen in unserem Organismus. Doch was ist Vitamin D eigentlich? Unter anderem trägt das sogenannte „Sonnenvitamin“ zur Erhaltung normaler Knochen und einer normalen Muskelfunktion bei und unterstützt die normale Funktion des Immunsystems. Obwohl es vom Körper selbst produziert werden kann, ist eine Vitamin-D-Unterversorgung keine Seltenheit. Denn 80 bis 90 Prozent Vitamin D wird durch UVB-Strahlung (Sonneneinstrahlung) über die Haut gebildet. Gerade in den Wintermonaten reicht die Sonnenintensität nicht aus.

Dafür brauchen wir Vitamin D: Knochen, Muskeln und Immunsystem

Vitamin D ist für unsere Gesundheit überaus wichtig: Es trägt unter anderem zur Erhaltung normaler Knochen und einer normalen Muskelfunktion bei. Zudem unterstützt es die normale Funktion des Immunsystems. Auch zur Aufnahme und Verwertung von Calcium und Phosphor und einem normalen Calciumspiegel im Blut trägt Vitamin D bei. Für den Einbau von Calcium in den Knochen wird das Protein Osteocalcin benötigt, dessen Bildung durch Vitamin D angeregt wird. Doch erst in aktivierter Form kann Osteocalcin seine Funktion erfüllen. Dafür braucht es einen starken Partner: Vitamin K2. Denn: Vitamin K trägt zur Erhaltung normaler Knochen bei.

Wie viel Vitamin D benötigen wir?

Der Tagesbedarf an Vitamin D wird zum Großteil durch UVB-Strahlung über die Haut gebildet. Eine Versorgung ausschließlich über die Nahrung ist schwer, da viele Lebensmittel kein Vitamin D enthalten.
Für Erwachsene liegt der Tagesbedarf laut DGE bei rund 800 I.E. (Internationale Einheiten) täglich.* Für Konsumenten mit Faktoren für eine Unterversorgung könnten höhere tägliche Einnahmen bis 2.000 I.E. empfehlenswert sein.** Die Dosierung mit 4.000 I.E. Vitamin D3 orientiert sich an der oberen Grenze für eine sichere Einnahme (EFSA) und eignet sich zur kurzzeitigen intensiven Versorgung mit Vitamin D. Diese sollte nach einer ersten „Anschubdosis“ (über etwa ein bis drei Monate) in der Daueranwendung auf eine niedrigere Dosierung umgestellt werden.***

Das müssten Sie für eine gute Vitamin-D-Versorgung verzehren

Lebensmittel mit hohem Vitamin-D-Gehalt

Bei den meisten Lebensmitteln mit hohem Vitamin-D-Gehalt handelt es sich um tierische Produkte. Eine Auswahl von Lebensmitteln mit einem nennenswerten Anteil an Vitamin D haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Tabelle herunterladen

 

Vitamin-D-Unterversorgung hat viele Gesichter

  • Bürotätigkeit oder Schichtarbeit

    Bürotätigkeit oder Schichtarbeit

    In der heutigen Arbeitswelt verbringen wir 80 % der Zeit in geschlossen Raumen und tanken so zu wenig Sonne. Zunehmend sind auch Kinder und Jugendliche betroffen. Denn: Wer heute lieber Facebook, Skype und Co. zu Hause nutzt, kommt kaum mit UV-B-Strahlung in Kontakt.

  • Sonnencreme

    Sonnencreme

    Sonnenschutzcreme blockiert die UV-B Strahlung und kann die Vitamin D-Synthese einschränken. Bereits bei Verwendung von Lichtschutzfaktor 20 werden 95 % der UV-Strahlung abgeblockt. Der unstreitig positive Nutzen von Sonnencreme hat demnach insoweit einen nachteiligen Nebeneffekt.

  • Medikamenteneinnahme

    Medikamenteneinnahme

    Zu Medikamenten, die den Vitamin-D oder Calzium-Stoffwechsel beeinflussen, gehören: Antiepileptika, antivirale Medikamente, Fungizide, hochdosierte Glukokortikoidtherapie und Colestyramin.

  • Fehlende Mobilität

    Fehlende Mobilität

    Bettlägerige, gebrechliche oder in ihrer Mobilität eingeschränkte Personen halten sich seltener im Freien auf und bekommen so nur wenig Sonnenstrahlen ab.

  • Alter

    Alter

    Ältere Menschen haben ein erhöhtes Risiko, denn die Syntheseleistung der Haut nimmt im Alter ab.

  • Erhöhter BMI

    Erhöhter BMI

    Vitamin D wird als fettlösliches Vitamin im Körperfett eingelagert, kann bei Übergewicht aber oft nicht mehr ans Blut abgegeben werden. Daher kann bei einem erhöhten BMI der Bedarf an fettlöslichen Vitaminen erhöht sein.

  • Dunkle Hauttypen

    Dunkle Hauttypen

    Je dunkler unsere Haut, umso mehr Melanin enthält sie. Melanin wirkt als natürlicher UV-Schutz und schränkt daher auch die Vitamin- D-Synthese ein.

  • Menopause

    Menopause

    Hormonelle Veränderungen in und nach den Wechseljahren können zu einem beschleunigten Knochenabbau fuhren. Dies kann den Bedarf an Vitamin D erhöhen und eine Supplementierung sinnvoll machen.

  • Verschleierung

    Verschleierung

    Menschen, deren Haut fast vollständig bedeckt ist.

Woran erkennt man eine Unterversorgung mit Vitamin D?

Eine Vitamin-D-Unterversorgung kommt häufig vor, die Beschwerden sind jedoch recht unspezifisch. Eine Überprüfung der individuellen Lebensgewohnheiten (halten Sie sich oft genug im Freien auf, ernähren Sie sich ausgewogen mit vitaminreichen Lebensmitteln, sorgen Sie für ausreichend Bewegung etc.) bietet eine gute Möglichkeit, um festzustellen, ob ein erhöhter Vitamin-D-Bedarf besteht. Sofern der Verdacht einer Unterversorgung besteht, wenden Sie sich bitte an Ihre Ärztin oder Ihren Arzt. Dort können weitere Tests und Untersuchungen veranlasst werden.

So kann einer Unterversorgung begegnet werden

Vitamin-D-Unterversorgung ist keine Seltenheit und lässt sich in der Regel gut ausgleichen. Ein ausreichender Aufenthalt im Freien oder geeignete Nahrungsergänzungsmittel bieten eine ausgezeichnete Möglichkeit, den Bedarf zu decken. Die Nahrungsergänzungsmittelserie EUNOVA® DuoProtect D3 + K2 beispielsweise wurde eigens konzipiert, um die die täglich benötigte Menge an Vitamin D und Vitamin K ganz bequem einzunehmen. Die Präparate kombinieren die Vitamine D3 und K2 in ausgewogenem Verhältnis, sodass die Einnahme einmal täglich ausreichend ist, um die Ernährung sinnvoll zu ergänzen.

Schon gewusst?

Um in den Sommermonaten ausreichend Vitamin D zu bilden, heißt es von April bis September Sonne tanken. Wenigstens zehn bis fünfzehn Minuten sollten unbedeckte Arme und das Gesicht der Sonne ausgesetzt werden. Aber nur in der Zeit von etwa 10 bis 16 Uhr ist die UVB-Strahlung stark genug.

Glas ist undurchlässig für die benötigte UV-Strahlung der Sonne. Bei geschlossenen Fenstern im Auto, Haus oder Büro kann die Haut kein Vitamin D bilden.

STADA-Konzern

STADA-Konzern

STADA – ein weltweit führendes Generikaunternehmen

Karriere bei STADA

Karriere bei STADA

STADA denkt an die Talente von morgen

Mehr erfahren

Was sind Generika?

Was sind Generika?

Erfahren Sie alles Wissenswerte über Generika.

Mehr erfahren

entdecken