Vitamine für Immunsystem & Abwehrkräfte

Gut versorgt auch in der dunklen Jahreszeit 

Geschätzte Lesedauer: 3:30 Min.

Nährstoffe sind an vielen essenziellen Prozessen im Körper beteiligt und notwendig für ein gut funktionierendes Immunsystem. Vitamine und Mineralstoffe können zu einer normalen Funktion des Immunsystems beitragen und tragen so zu einem besseren Schutz vor Krankheitserregern bei.

Das Immunsystem & Vitamine gehören zusammen

Macht Ihnen die dunkle Jahreszeit zu schaffen? Die Leichtigkeit des Sommers ist vorüber – und damit auch die langen warmen Tage, in denen wir viel Zeit im Freien verbringen und die wohltuenden Sonnenstrahlen auf der Haut genießen konnten.

In allen Ländern nördlich des 40. Breitengrades – das entspricht einer gedachten Linie durch Rom – kann von Oktober bis März nicht ausreichend Vitamin D gebildet werden.*

Fällt die Sonnenstrahlung als natürlichste und beste Vitamin-D-Quelle weg, ist es im Winter nicht ganz einfach, den Körper ausreichend mit Vitamin D zu versorgen. Werden die Tage wieder dunkler, die Temperaturen kalt und ungemütlich, sind Erkältungskrankheiten auf dem Vormarsch.

Vitamine für Immunsystem

Erhöhte Keimzahlen in geschlossenen Räumen, trockene Schleimhäute durch Heizungsluft und eine durch die niedrigen Temperaturen allgemein herabgesetzte Immunabwehr fördern nun das vermehrte Auftreten von Schnupfen, Halsschmerzen und grippalen Infekten.

Fühlt man sich angeschlagen, fehlt häufig der Antrieb, um beispielsweise einen Spaziergang an der frischen Luft zu machen oder eine gesunde, ausgewogene Mahlzeit zu kochen. Also all die Dinge, die dazu beitragen können, das Immunsystem zu stärken.

Wichtig fürs Immunsystem: Vitamine & Nährstoffe

Neben ausreichend Bewegung und Schlaf ist Ihr Immunsystem auf eine gesunde Ernährung voller Vitamine angewiesen. Um auch in der dunklen Jahreszeit fit zu bleiben, ist eine konstante Vitaminversorgung wichtig. Dabei spielen vor allem folgende Vitamine für das Immunsystem eine wichtige Rolle: 

Vitamin D

Vitamin D kann vom menschlichen Körper selbst gebildet werden. Es wird unter Einfluss von Sonnenlicht über die Haut hergestellt. Doch im Winter können Sie auf natürlichem Weg aufgrund der fehlenden Sonneneinstrahlung kaum Vitamin D aufnehmen. Gerade deswegen sollten Sie in der dunklen Jahreszeit vermehrt auf eine ausreichende Vitamin-D-Zufuhr achten.

Eine relativ neue Entdeckung der aktuellen Vitamin-D-Forschung ist, dass Vitamin D an der Ausbildung, Aktivierung und Steuerung des Immunsystems beteiligt ist. Genauer gesagt, sorgt es für die Ausschüttung körpereigener Abwehrstoffe und reguliert dessen Reaktionen im Körper. Somit kann es zum Erhalt einer normalen Immunabwehr beitragen.

Vitamin A

Auch dank Vitamin A können Sie in der dunklen Jahreszeit fit bleiben. Es hält in diesem Zusammenhang die Schleimhäute elastisch und gesund. Durch diese Schutzbarriere haben es Viren und Bakterien schwerer, in den Körper einzudringen*

*Vitamin A trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Vitamin A trägt zur Erhaltung normaler Schleimhäute bei.

B-Vitamine

Einige Vitamine des B-Komplexes, darunter insbesondere Vitamin B12 können dabei helfen, den Energiestoffwechsel auf Trab zu halten: So werden die typischen Symptome der Müdigkeit und Erschöpfung vermindert. Auch tragen die B-Vitamine zur einer normalen Funktion des Immunsystems bei und können nach einem überstandenen Infekt dabei unterstützen, Energie bereit zu stellen, um nicht direkt wieder zu krank zu werden. *

*Vitamin B12, Vitamin B6 und Folat tragen zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei. Die Vitamin B12, Biotin, Niacin, Pantothensäure, Riboflavin und Vitamin B6 tragen zu einem normalen Energiestoffwechsel bei. Die Vitamin B12, Vitamin B6, Folat, Niacin, Pantothensäure und Riboflavin tragen zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei.

Vitamin C

Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin C trägt zur Erhaltung eines normalen Immunsystems bei und kann so die körpereigene Abwehr unterstützen. Es werden mehr Antikörper und weiße Blutkörperchen gebildet, welche die Abwehr von Viren und Bakterien unterstützen. Durch genug Ascorbinsäure sind die Blutkörperchen beweglicher und erreichen schneller den Krankheitserreger – zusätzlich schützt Vitamin C die Zellen vor oxidativem Stress. 

Mineralstoffe

Eisen, Selen und Zink tragen zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei: Auf diese Mineralstoffe kommt es bei einer Erkältung an. Sie sind Bestandteil wichtiger Prozesse im Körper und tragen dazu bei, dass Krankheitserreger weniger leichtes Spiel haben.  

5 weitere Tipps, um das Immunsystem zu stärken

Gesunde Ernährung

Gesunde Ernährung

Sie möchten Ihr Immunsystem stärken? Ernährung ist hier das A und O. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung kann dazu beitragen das Immunsystem zu unterstützen. Achten Sie in der Winterzeit insbesondere auf eine ausreichende Versorgung mit den Vitaminen C, D sowie Zink und Selen. 

Bewegung an der frischen Luft

Bewegung an der frischen Luft

Studien zeigen: Bewegung stimuliert das Immunsystem. Menschen, die regelmäßig Sport treiben, sind weniger anfällig für Erkältungskrankheiten.

Ausreichend Schlaf, Stress vermeiden

Ausreichend Schlaf, Stress vermeiden

Wer viel Stress hat und nicht genug schläft, belastet sein Immunsystem. Daher gilt es, tagsüber für Ruhepausen zu sorgen und nicht zu spät zu Bett zu gehen.

Regelmäßiges Wechselduschen

Regelmäßiges Wechselduschen

Nicht nur bei einem niedrigen Blutdruck ist es ratsam, sich abwechselnd kalt und warm abzuduschen. Wechselduschen durchfördert die Durchblutung, kurbelt den Stoffwechsel an und kann das Immunsystem stärken – und bringt den Körper so richtig in Schwung.

Hände waschen und desinfizieren

Hände waschen und desinfizieren

Krankheitserreger werden überwiegend über die Hände übertragen. Deswegen ist regelmäßiges und langes Waschen der Hände – etwa 30 Sekunden – vor allem zur Erkältungszeit wichtig. Nur so kann man einen keimreduzierenden Effekt erzielen.

Besonderes Augenmerk sollten Sie bei diesen Tipps auf eine gesunde Ernährung legen. Hier gilt es, neben frischen und naturbelassenen Lebensmitteln vor allem nährstoffreiche Nahrung auf dem täglichen Speiseplan stehen zu haben. Die darin enthaltenen Vitamine für Immunsystem und Abwehrkräfte können zur Unterstützung des Immunsystems beitragen.

Reicht eine ausgewogene Ernährung zur ausreichenden Vitamin-D-Zufuhr nicht aus, können Sie auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen.

EUNOVA® DuoProtect D3 + K2

EUNOVA® DuoProtect D3 + K2

EUNOVA® DuoProtect D3 + K2 versorgt Sie mit nur einer Kapsel täglich mit dem Tagesbedarf an Vitamin D und beugt gleichzeitig einer Unterversorgung mit Vitamin K vor.

Quellen:

*Webb, Ann R.; Kline, L.; Holick, Michael F. Influence of Season and Latitude on the Cutaneous Synthesis of Vitamin D3: Exposure to Winter Sunlight in Boston and Edmonton Will Not Promote Vitamin D3 Synthesis in Human Skin*. The Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism, 1988, 67. Jg., Nr. 2, S. 373-378.

Weitere interessante Artikel

 

Vitamine für Haare

Unsere Gesundheit spiegelt sich in unserem Äußeren. So kann eine ausreichende Nährstoffversorgung dazu beitragen, dass Haare und Nägel gesund nachwachsen.

Mikronährstoffe

Mikronährstoffe sind für viele Funktionen des Körpers zuständig – wie das Zellwachstum oder die Erneuerung von Haut, Knochen, Muskulatur und Blutkörperchen. Wenngleich sie nur in geringen Mengen benötigt werden, spielen sie für die Gesundheit eine wichtige Rolle.