Vitamin B1

Fit und energetisch dank Thiamin 

Geschätzte Lesedauer: 3:30 Min.

Damit Nährstoffe aus der Nahrung – vor allem Kohlenhydrate – gut vom Körper verstoffwechselt werden können, brauchen wir Vitamin B1 (Thiamin). So trägt Thiamin zu einem normalen Energiestoffwechsel bei. Ohne ausreichend Vitamin B1 haben wir deshalb langfristig nicht genug Energie. Ebenfalls trägt Vitamin B1 zu einem gesunden Herz-Kreislaufsystem und einer normalen Nervenfunktion bei uns somit zu unserer psychischen Ausgeglichenheit.*

*Vitamin B1 trägt zu einer normalen Herzfunktion, zur normalen psychischen Funktion und zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei.

Wir beantworten alle Fragen rund um das Thema Vitamin B1:

Was ist Vitamin B1?

Vitamin B1, in der Fachsprache auch Thiamin genannt, gehört zu den essentiellen, wasserlöslichen Vitaminen. Es kann nicht körpereigen produziert werden und muss somit über die Nahrung aufgenommen werden. Da der Körper dies kaum speichern kann und einen Überschuss in der Regel direkt wieder ausscheidet, ist täglich auf eine ausreichende Zufuhr zu achten.

Für was ist Vitamin B1 gut?

Laut Allgemeinmedizinern Britta Knoll, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Mesotherapie, soll Vitamin B1 gegen Mücken helfen*. Dazu wird im Zuge der Mesotherapie eine Vitamin-B1-Lösung zusammen mit einem Mittel zur lokalen Betäubung in die Haut gespritzt. Dies führe zu einer für Mücken jedoch unattraktiven Geruchsveränderung der Haut. Wissenschaftliche Studien gibt es dazu allerdings nicht.

Thiamin ist wichtig für den Stoffwechsel. Neben der Verstoffwechslung von Eiweißen, ist es besonders wichtig für den Kohlehydratstoffwechsel und damit für die Energie des Körpers. Es hat Auswirklungen auf Muskeln und Organe – inklusive des Herzens und des Gehirns. Entsprechend spielt eine optimale Versorgung mit Vitamin B1 auch eine Rolle für die psychische Verfassung und geistige Konzentration. Es spendet zudem Phosphat und ist so an der Reizweiterleitung beteiligt – ein wichtiger Teil des Nervensystems.*

*Vitamin B1 trägt zu einer normalen Herzfunktion,  zur normalen psychischen Funktion und zu einer normalen Funktion des Nervensystems bei.

 

Kurz und knapp: Vitamin B1 gewährleistet eine normale Funktion von

  • Energiestoffwechsel
  • Nervensystem
  • psychischer Kondition
  • und Herz

 

Mythos im Check: Vitamin B1 gegen Mücken?

Laut Allgemeinmedizinern Britta Knoll, Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Mesotherapie, soll Vitamin B1 gegen Mücken helfen*. Dazu wird im Zuge der Mesotherapie eine Vitamin-B1-Lösung zusammen mit einem Mittel zur lokalen Betäubung in die Haut gespritzt. Dies führe zu einer für Mücken jedoch unattraktiven Geruchsveränderung der Haut. Wissenschaftliche Studien gibt es dazu allerdings nicht.

Welche Lebensmittel enthalten Vitamin B1?

Vitamin B1 kommt tatsächlich in allen tierischen und pflanzlichen Produkten vor. Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Nüsse sind besonders reich an Vitamin B1. Gute Vitamin-B1-Lebensmittel sind zum Beispiel:

Diese Lebensmittel sind reich an Vitamin B1
  • Vollkornprodukte

  • Sonnenblumenkerne

  • Amarant

  • Walnüsse

  • Erbsen

  • Linsen

  • Fisch (z.B. Scholle oder Thunfisch)

  • Schweinefleisch

Wie hoch ist der Tagesbedarf an Vitamin B1?

Vitamin B1 muss dem Körper täglich zugeführt werden, da er Thiamin nicht in großen Mengen speichern kann.

Der Vitamin-B1-Tagesbedarf beträgt bei Männern ca. 1,2 Milligramm pro Tag und bei Frauen 1,0 Milligramm pro Tag. Jugendliche ab dem 15. Lebensjahr haben mit 1,4 Milligramm pro Tag (männlich) und 1,1 Milligramm pro Tag (weiblich) einen leicht erhöhten Bedarf. Ebenfalls ein Plus an Thiamin benötigen schwangere und stillende Frauen, Kinder hingegen haben einen niedrigeren Bedarf.

  Tagesbedarf an Vitamin B1 (Thiamin)
Frauen 1,0 mg
Männer 1,2/1,3 mg
Mädchen (15-19 Jahre) 1,1 mg
Jungen (15-19) 1,4 mg

 

Zu Nebenwirkungen durch einen ungesunden Vitamin-B1-Überschuss kann es nicht kommen, da der Körper jegliches überschüssiges Thiamin über den Urin ausscheiden kann.

Was sind die Ursachen für einen Vitamin-B1-Mangel?

In Deutschland kommt es zum Glück selten zu einem gravierenden Vitamin-B1-Mangel. Doch selbst ein latenter Mangel ist kein idealer Zustand und kann vermieden werden. Um sicherzugehen, dass Ihr Vitamin-B1-Tagesbedarf gedeckt ist, sollten Sie folgende Ursachen für eine Vitamin-B1-Mangel kennen: 

  • Alkohol
  • Mangelernährung
  • Probleme bei der Aufnahme von Vitamin B1, z.B. durch latenten Folsäureunterversorgung,mangel, durch viel Kaffee oder schwarzen Tee, oder durch rohen Fisch
  • Vitaminverlust durch Sonne und Kochen der Lebensmittel

Alkohol hemmt die Aufnahme von Vitamin B1 – bei Menschen mit hohem Alkoholkonsum kommt daher häufig ein niedriger Vitamin-B1-Status vor. 

Auch ein verminderter Folsäure-Status begünstigt eine unzureichende Versorgung – dieser Mikronährstoff ist nötig, um Vitamin B1 in den Organismus zu schleusen. Die Thiamin-Aufnahme kann zudem durch den vermehrten Genuss von Kaffee oder Schwarztee gehemmt werden. Ein Enzym in manchen rohen Süßwasserfischen oder Muscheln kann Vitamin B1 sogar spalten und dadurch zerstören. Nach dem Kochen ist dieser Effekt jedoch nicht mehr vorhanden.

Durch die geringe Speicherfähigkeit des Körpers muss Vitamin B1 täglich zugeführt werden. Eine unausgewogene Ernährung kann daher schnell zu einer Unterversorgung führen. Dies gilt insbesondere, wenn chronische (Darm-)Erkrankungen die Aufnahme verschlechtern oder verhindern.

Tipp: Bestenfalls lagern Sie Ihre Vitamin-B1-haltigen Lebensmittel kühl und dunkel, um Vitaminverlust durch Hitze und UV-Strahlen zu vermeiden. Auch beim Kochen kann das wasserlösliche Thiamin durch die Erhitzung zerstört werden und/oder zum Teil ins Kochwasser verloren gehen.

Wie äußert sich ein Vitamin-B1-Mangel?

Bei langfristiger nicht zureichender Zufuhr von Thiamin kommt es zu Vitamin-B1-Mangel. Dieser wirkt sich hauptsächlich das Herz-Kreislauf- und Nervensystem aus. Zudem kann die Energiegewinnung betroffen sein.

Erste Anzeichen sind daher:

  • Müdigkeit
  • Verminderte Leistungsfähigkeit

Dauerhaft kann sich ein Vitamin-B1-Mangel wesentlich deutlicher bemerkbar machen.

Ein Mangel sollte entsprechend immer durch einen Arzt abgeklärt und behandelt werden. Damit ein Mangel erst gar nicht entsteht ist eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise wichtig.

Wie viel Vitamin B1 steckt in den EUNOVA® Produkten?

  Pro Kapsel / Dragee / Trinkfläschchen % der Tageszufuhr pro Kapsel / Dragee / Trinkfläschchen *
EUNOVA® Vitamin B12 Plus 1,1 mg 100 %
EUNOVA® Langzeit 3,3 mg 300 %
EUNOVA® Langzeit 50+ 3,3 mg 300 %
EUNOVA® AktivComplex 1,1 mg 100 %

*Referenzmenge nach Lebensmittelinformationsverordnung

EUNOVA® Langzeit

Die zeitverzögerte Freisetzung der Inhaltsstoffe von EUNOVA® Langzeit ermöglicht eine gute Versorgung mit allen wichtigen Mikronährstoffen über den ganzen Tag.

Quellen:

www.rp-online.de/panorama/wissen/vitamin-b-gegen-muecken-mesotherapie-soll-vor-mueckenstichen-schuetzen_aid-12798999
www.mesotherapie.org/ohne-mueckenstiche-durch-den-sommer/
Uli Burgerstein: Handbuch Nährstoffe, 12. Auflage, 2012. Trias, Stuttgart
Volker Schmiedel; QuickStart Nährstofftherapie, 2. Unv. Auflage 2014, Haug, Stuttgart
www.vitamine.com
www.apotheken-umschau.de/Vitaminlexikon
Heseker/Heseker: Die Nährstofftabelle, akt. 4. Auflage 2016/2017, DGE, Umschau
www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte

Auch interessant

 

Vitamin B

„Vitamin B“ bezeichnet genau genommen eine ganze Gruppe an B-Vitaminen. Sie liefern uns Energie und sind für unsere geistige und emotionale Verfassung entscheidend.

Vitamin B2

Dass wir Energie aus unserer Nahrung gewinnen können, verdanken wir Riboflavin. Denn Vitamin B2 ist essentiell für vielerlei Stoffwechselfunktionen.

Vitamin B3

Vitamin B3, oder auch als Niacin bekannt, kommt in allen Zellen des menschlichen Körpers vor. Darüber hinaus sorgt es für allerhand Stoffwechselprozesse.